Präsentationsabend zum Auslandsaufenthalt


Nicht (nur) für die Schule, sondern für das Leben ... und auch nicht nur in der Schule lernen wir!

Um Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern und den Horizont zu erweitern, um neue Erfahrungen zu machen und persönlich zu reifen, ist es wichtig, das Zuhause und die Schule, ja sogar sein Land einmal zu verlassen und andere Kulturen kennenzulernen. Daher gibt es an der AHFS seit vielen Jahren die Möglichkeit zum Auslandsaufenthalt. Eine längere Zeit dürfen die Schüler/-innen der Eingangsstufe der gymnasialen Oberstufe im Ausland verbringen; dafür können sie die Sommerferien nutzen und werden außerdem vier Wochen vor den Ferien vom Unterricht freigestellt. Der Aufenthalt soll möglichst in einem englisch-, französisch- oder spanischsprachigen Land stattfinden (also eine „Schulsprache“ fördern) und mindestens sechs Wochen dauern.

Hinsichtlich der Gestaltung des Auslandsaufenthalts im Einzelnen gibt es viele Möglichkeiten. Die Schüler/-innen können z.B.
  • als Au-pairs arbeiten,
  • einen Sprachkurs im Ausland absolvieren,
  • in Feriencamps mitarbeiten,
  • ein Praktikum machen,
  • jobben …

Der Fantasie sind hier (fast) keine Grenzen gesetzt! Um einen geeigneten Platz zu finden, können die Jugendlichen neben privaten Kontakten die erprobten Adresstipps unserer Oberstufenschüler/-innen nutzen, über die jedes Jahr informiert wird.

Die diesjährige Präsentation der Auslandaufenthalte durch die Jahrgangsstufe 11 fand am 11. Oktober statt. Erstaunliches und Erwartetes wussten die Schüler/-innen zu berichten. Wichtig für die jetzige Jahrgangsstufe 10, die sich nun um geeignete Stellen kümmert, waren auch die Dinge, die nicht so optimal gelaufen sind, über die aber auch berichtet wurde. Es gilt, diese zu vermeiden oder auch zu erkennen, dass es immer eine Lösung oder Änderung gibt und niemand unnötige Ängste vor dieser Zeit im Ausland haben muss.

Im Anschluss standen die Schüler/-innen natürlich auch noch für Fragen und zur Vermittlung von Kontakten zur Verfügung. Ob über private Beziehungen oder eine professionelle Vermittlung – dass diese Zeit eine Bereicherung ist, dem konnten alle zustimmen.

Back to Top

Magazin auswählen

Magazin 143 Magazin 143
Magazin 142 Magazin 142
Magazin 141 Magazin 141
Magazin 140 Magazin 140
Magazin 139 Magazin 139
Magazin 138 Magazin 138
Magazin 137 Magazin 137
Magazin 136 Magazin 136
Magazin 135 Magazin 135
Magazin 134 Magazin 134